Das bin ich bei der Arbeit, immer auf Augenhöhe mit Ihrem geliebten Vierbeiner und am liebsten in der Natur. 

Zur Fotografie kam ich durch meine aktive Tierschutzarbeit. Immer wieder störten mich die schlechten Vermittlungsbilder der Tiere.  

2019 möchte ich noch mehr Wert auf meine Fortbildung legen und es soll ein paar Themenbezogene Sammelshootings geben. Gleichzeitig beginnt das 3 Jahr als Tierfotografin und es macht noch immer so viel Spaß, wie am ersten Tag, an dem ich merkte das die Fotografie eine  Leidenschaft ist.


2018 ist schon das 2. Jahr als Fotografin. Dieses Jahr ist so viel passiert, es gab längere Reisen zu Fortbildung, Treffen mit Kollegen, Aufträgen, meine erste Shootingtour, meine erste eigene Veranstaltung und mehrere Veranstaltungen die ich als Fotografin unterstützte.


2017 habe ich gleich am 02.01.  ernst gemacht und mein Gewerbe als Kleinunternehmerin angemeldet. Ende Oktober kam dann der 2. Hund in unsere Familie. Der schon 8 jährige Kromfohrländer Muffin.  


2016 fing ich wieder an Teilzeit zu arbeiten. Es gab verschiedene Arbeitgeber und einige schwere Erfahrungen im Arbeitsleben. Längst wollte ich nie wieder eine "Angestellte" sein. Ich wollte etwas verändern und dann fand ich einen tollen Arbeitgeber und begann mit der Arbeit und einer Fortbildung als Zahntechnische Laborsekretärin im Dentallabor "Crident Zahntechnik GmbH". Trotzdem wusste ich hier schon, das die Fotografie ein nicht weg zu denkender Bestandteil in meinem Leben sein wird. 


2014 und 2015 Die bis hier hin schönsten und erschreckendsten Jahre in meinem Leben. 2014 erhielt ich die Diagnose Krebs. Natürlich brach meine Welt zusammen, wusste ich doch nicht wie es weiter geht, doch ich hatte viele Schutzengel, habe alles überstanden und habe 2015 geheiratet, es war ein toller Start in eine neue Zukunft. 


2013 bekam ich den wunderschönsten Hochzeitsantrag aller Zeiten! Den toppt man nicht so einfach ;-)


2011 bis 2014 arbeitete ich Hauptberuflich und Ehrenamtlich im Tierschutz. Zu Beginn auf dem Gnadenhof "Lottihof für Kinder und Tiere e.V." als Gründungsmitglied und Bewohner des Hofes und  dann auch im "Tierheim Roggendorf Umgebung e.V." als Vorstandsmitglied. Durch diese Arbeiten kam ich zur Fotografie. Sei es, weil ich immer wieder Momente mit den Tieren festhalten wollte mit denen wir Zeit verbrachten oder, weil es galt den Tieren die beste Chance auf Vermittlung zu ermöglichen. Dies gelang immer wieder durch die einfach besseren Bilder.


2009 vergrößerte sich unsere kleine Familie um unsere erste gemeinsame Hündin "Caipi"


2008 lernte ich meinen Ehemann kennen und lebe seit dem mit ihm in Schwerin und arbeite wieder im Büro.  


2006 bis 2008 zog ich als geborene Brandenburgerin, die in Thüringen aufgewachsen ist wieder Richtung Norden. Genau genommen ging ich als gelernte Bürokauffrau nach Rügen um dort meine Ausbildung als Pferdewirtin zu beginnen.